Spielplan 2020

# ab April: DIE LAUTMASCHINE (Neufassung)
# ab Juni: NIXEN NYMPHEN UND NAJADEN
# ab September: REISEN DURCH FANTASTISTAN
# Wiederaufnahmen: „Sherlock Holmes", „Kaschemme, punkt Acht", „Teile vom Ganzen", „Die Grüne Tür", „Konferenz der Diebinnen"
Zum achten Mal stellen wir unseren Jahresspielplan unter ein konkretes Motto. Im Jahr 2020 befassen wir uns mit einem unserer Lieblingssteckenpferde: den fantastischen und utopischen Geschichten und Geschehnissen, die schon seit langem ein fester Bestandteil unseres Programms sind (z.B. beim Science-Fiction-Trip „Somnium", dem Museumsphantom „Belfeghùr" oder dem Gruselkrimi „Der Draug"). Drei neue Inszenierungen kreisen um übernatürliche Phänomene und mysteriöse Ereignisse - also auf ins Ungewisse!

Den Anfang unserer fantastischen Reihe macht „Die Lautmaschine", eine skurrile Geschichte frei nach Roald Dahl, die wir vor fünfzehn Jahren für die Bühne bearbeitet haben und die ab April in völlig überarbeiteter Form in den Spielplan zurückkehrt.

Ab Juni blasen wir zur Jagd auf eine ganz besondere Spezies: die sagenumwobenen Wasserfrauen. In "Nixen Nymphen und Najaden" verfolgen wir die Spuren der faszinierenden (und nicht immer ungefährlichen) „Fischweiber" quer durch die Sagen und Märchen dreier Jahrtausende - und gehen augenzwinkernd der Frage nach, ob womöglich auch im harmlos-beschaulichen Aasee eine Seejungfrau auf ahnungslose Schwimmer lauert...

Im Herbst dann beschäftigen wir uns mit einem der größten Fantasten des letzten Jahrhunderts: Georges Meliès, Filmpionier, Variétézauberer und Märchenerzähler. Seine Filme versetzen jeden Cineasten ins Schwärmen - und werden ab Oktober in einer völlig neuen und faszinierenden Version Einzug in unseren Spielplan halten...

Ergänzt wird diese dreiteilige Fantasmagorie durch fünf Wiederaufnahmen erfolgreicher Inszenierungen der vergangenen Jahre (siehe oben). Acht abwechslungsreiche Inszenierungen, eine Handvoll ungewöhnlicher Orte, vielseitige und sympathische Schauspieler - wir freuyen uns drauf!